kommende Veranstaltungen:


Mai 2019, Cafe Genüsslich, Berlin:




Projekte und Ausstellungen:

Januar - Februar 2019:

La Vie Selon Dietlind Horstmann-Köpper in der Galerie Ruffieux-Bril, Chambery, Frankreich



Face to Face : Tier und Mensch in Gemälden von Dietlind Horstmann-Köpper
im Gemeindehaus und Kirchenkreisamt Ronnenberg.


November 2018: Teilnahme an der Ausstellung anläßlich des ersten "Grand Prix Tony Tollet".




Programm und Einladung hier.



September - Oktober 2018, Zwei-Städte Kunstprojekt:

Das Haus der Erinnerung, Lüneburg, Heinrich-Heine-Haus
Das Gedächtnis der Dinge, Schneverdingen, Kunstraum KulturStellmacherei:




Das vollständige Programm der mehrwöchigen Aktion können Sie hier herunterladen.



November 2017, Maison Forte, Vourles, Frankreich. Teilnahme am Salon Tony Tollet 2017.

Katalog zur Ausstellung.







April 2017, Fabrik der Künste, Hamburg. Die Zähmung des Faun





April 2017, Lyon, Frankreich. Ausstellungsbeteiligung Art & cie Palais Bondy in Lyon, Frankreich.

Januar - Juli 2017 :
Ausstellung I am only human in Brodowin bei Berlin, im Hofladen.

November - Dezember 2016
Teilnahme am Salon Tony Tollet 2016 im Maison Forte in Vourles bei Lyon, Frankreich.

August - Oktober 2016, Berlin-Wannsee, Ausstellungsbeteiligung ZIEGEN






Die Ziege in der bildenden Kunst: Malerei - Grafik - Fotografie - Plastik in der Galerie Mutter Fourage, Berlin Wannsee.

Informationen zur Ausstellung und zum Programm hier.
Anläßlich der Ausstellung stellten Tanja Langer und Dietlind Horstmann-Köpper einen gemeinsamen Kalender Mit Ziegen durch das Jahr 2017 mit Texten, Fotos, Malerei, Zeichnungen und Linolschnitten vor. Außerdem wurde die Kurzgeschichte Die Ziege der Auberge du Cedre von Tanja Langer mit Illustrationen von Dietlind Horstmann-Köpper bei der Lesung im Rahmenprogramm der Ausstellung am 27. August 2016 vorgestellt.


Juni - Juli 2016:
EIN SCHAF IM HAUS DER ZEIT

Ausstellung, Lesung und Filmmatinee zu einem Projekt, das sich mit dem Thema Vergänglichkeit, Zeit und Erinnerung beschäftigt. Lesungen von Tanja Langer aus dem Buch DAS HAUS. Dieses von Tanja Langer, Barbara Schnabel und el. doelle verfaßte Buch lag dem Projekt der Ausstellung zugrunde. Im Kunstraum der Kulturstellmacherei befand sich die Ausstellung und den Abschluss bildete die Filmmatinee eine Lichtspiel Schneverdingen mit dem Kurzfilm HOTEL BELLEVUE von Claire Walka.



Dezember 2015:
Erster Salon Tony Tollet im Maison Forte in Vourles bei Lyon, Frankreich.




v.l.n.r.: Pierre Souchaud, Künstler; Jean-Noell Delettre, Künstler; Patricia Bollard, Präsidentin des Salons Tony Tollet und seine Urenkelin; Dalva Duarte, Künstlerin und Schirmherrin der Ausstellung; Dietlind Horstmann-Köpper, Künstlerin;  Michel Régnier, Beauftagrter für Kultur und Bildungder Stadt Vourles; Christophe Guilloteau, Abgeordneter und Präsident des Gemeinderates des Departement Rhone; Serge Fages, Bürgermeister von Vourles.

November 2015:
Offenes Atelier mit Lesung und musikalischem Vortrag, im Atelier Horstmann-Köpper, Zahrensen.
17.30 Uhr Wohnzimmerlesung der ganz besonderen Art mit Tanja Langer, Wiebke Eden und musikalischer Begleitung von Viktor Hoffmann.






Mai 2015: 
Der Katalog "Dietlind Horstmann-Köpper, Arbeiten aus drei Jahrzehnten" wurde herausgegeben.

Bucheinband zum Katalog: Dietlind Horstmann-Köpper, Arbeiten aus drei Jahrzehnten


Auszug aus dem Textbeitrag von Tanja Langer, Schriftstellerin, Berlin:

„....Daher die Wucht, manchmal auch Wut, mit der viele Bilder daherkommen, daher das Monströse, Ungezähmte in ihnen, das hin und wieder Trotzige (ich wiederhole dieses Wort) und Liederliche, das sich gegen das allzu Formale sträubt und sich mit einem heftigen Pinselstrich auflehnt...“.

Weitere Textbeiträge von Angela Holzhäuer und Merve Eisinger, beide sind Kunsthistorikerinnen aus München.
Erhältlich hier bei der Künstlerin, im Buchhandel und bei Amazon. Verlag Atelier im Bauernhaus, Fischerhude ISBN 978-3-88132-990-3, 208 Seiten über 100 Farbabbildungen.




September - November 2015:
Leere und Fülle Ausstellung von Uwe Ahrens und Dietlind Horstmann-Köpper in Ronnenberg

September 2015:
Ausstellung und Katalogpräsentation don't feel ashamed in der Galerie im Zieglerhof, Lüneburg


Finissage mit Lesung von Tanja Langer



Malerei, Galerie Era Art, Gdynia, Polen 2014:



Festival des Arts, St. Priest, Frankreich 2014:



Auszeichnung auf der Biennale Gdynia, Polen 2013:

Bei der „VIIth International Biennial Of Painting And Unique Fabric 2013" in Gdynia wurde die Arbeit HEARTBEAT der Schneverdinger Künstlerin Dietlind Horstmann-Köpper mit einem Preis ausgezeichnet. HEARTBEAT gehört zu dem Zyklus der Fleischbilder der Künstlerin. In einer Vorauswahl waren 100 Künstler ausgewählt worden, die ihre Arbeiten für insgesamt 15 Preise in verschiedenen Kategorien einreichen konnten.
Die Biennale in Gdynia ist ein internationaler Wettbewerb professioneller Künstler und findet im zweijährigen Rhythmus statt.




LEERE UND FÜLLE, Gemeinschaftsausstellung mit Uwe Ahrens im Heine-Haus, Lüneburg 2013:



ÜPPIG, Rathausgalerie Schneverdingen 2013:


Foto: Richard de Vries 2012



Projekt:
global heads - gesichte


Gesichte: figural-abstrakte Porträts bekannter und unbekannter Personen, die zu Bildern von inneren Zuständen und Erfahrungen werden. Die Installation, die einzelnen "gesichte" der Künstlerin zeichnen sich durch eine eigenwillige Fortschreibung kubistischer und expressionistischer Positionen aus. Im Mittelpunkt dieser seriellen Arbeiten steht der Mensch, vor allem der Kopf als sinnbildliche Darstellung seines mentalen Zentrums. Zum Teil an archaische Masken erinnernde Köpfe werden in stark kontrastierende Farbflächen aufgelöst - einige bis zur Abstraktion. Die "Gesichte" Horstmann-Köppers legen einen Schleier über all zu offensichtliche Mimik, um das Verborgene und Charakteristische zu offenbaren: es ist Ein- Blick in das Gesicht des Menschlichen. In ihrer seriellen Arbeit interessiert es die Künstlerin nicht, einen Menschen mit einem "allseits gelungenen" Abbild der fotorealistischen Art zu präsentieren. Die Porträts - die gobal heads - irritieren, sie sind sibyllinisch, so dass sie den Betrachter absichtslos in einen Bann ziehen.
Oliver Stümann (Vortrag, Berlin 2008)

Ein Katalog zu Global Heads (ca. DIN A5, 50 Seiten, 34 Farbabbildungen) ist erhältlich.



Betrachtungen und Begegnungen ...Hamburg, Museumsschiff Cap San Diego,
Hamburg, Überseebrücke, 11. August 2011 – 11. September 2011

Uwe Friedrichsen las zur Ausstellung am 18. August 2011


Fotogalerie (bitte anklicken):




"gesichte" von Czernowitz nach Lugano

Im Rahmen der Eröffnung der Fondazione per la Cultura della Pace wurde Dietlind Horstmann-Köpper eingeladen, ihre neu entstandenen Bilder "gesichte" zu zeigen, die in Korrespondenz zu einer von Prof. Dr. Amy Colin zusammengestellten Dokumentation treten.
In dieser Einzelausstellung präsentiert Dietlind Horstmann-Köpper neue Arbeiten zu ihrem Projekt "global heads". Sie nehmen Bezug auf die dokumentarische Ausstellung von Büchern, Briefen, Texten und Fotografien, die die Bukowina als Topos der Literatur bestätigen, als die Stadt, in der deutschsprachige Autoren wie Ninon Hesse, Rose Ausländer, Edith Silbermann, Paul Celan, Alfred Kittner und andere, aber auch jiddische, rumänische und ukrainische Autoren geschrieben und gewirkt haben. Die Ausstellung wurde konzipiert und kuratiert von Oliver Stümann:

Lugano, Schweiz
Fondazione per le Culture della Pace
15. Januar 2010 - 31. März 2011



Brescia, Italien
associazione artisti bresciani
10. Januar – 28. Januar 2009

Thale, Deutschland
Galeriekapelle Hüttenmuseum Thale
12. Oktober - 13 November 2008

Stargard / Polen
Muzeum Stargard
3. Juli - 31. Juli 2008


ständige Ausstellung / Partner:
Hotel Camp Reinsehlen